09.06 Color Grading/Farbkorrektur

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die DatenschutzerklÀrung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Trage hier gerne deine E-mail ein und lass uns in Kontakt bleiben!

Du verpasst so kein neues Kapitel und ich lasse dir ein paar digitale Goodies fĂŒr deine eigenen Filmprojekte zukommen...

Ich gehe in diesem Video nĂ€her darauf ein, wie du als Kameramann am besten den Look fĂŒr deinen Film gestalten kannst. Wenn man vor dem Drehtag, die Kamera entsprechend auf Kontrast, SĂ€ttigung, Farbton
usw. eingestellt hat und sich die eigene LUT (LookUp-Tabelle) auf die Monitore spielt, kann man umso genauer an den gewĂŒnschten Look rankommen. Man belichtet dementsprechend auf diese spezifische LUT. 

So kann Über- oder Unterbelichtung frĂŒhzeitig vermieden werden und man bekommt schon mal einen ersten Eindruck wie das Endergebnis aussehen wird. 

Auch fĂŒr deine Kunden ist es von Vorteil, wenn sie schon beim Dreh auf den Monitoren sehen können, welchen Style der Film haben wird. 

In der Postproduktion kann man dann noch sehr viel aus dem Material rausholen. Man muss kein Profi-Colorist sein. Manchmal reicht es schon den Weißabgleich zu verĂ€ndern. Und wenn die LichtverhĂ€ltnisse schlecht waren, kannst du die Helligkeit angleichen und manchmal kann man sich auch farblich austoben. Aber Vorsicht dabei, wer farbenblind ist 🙂