11 // Kalkulation der Filmproduktion

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Trage hier gerne deine E-mail ein und lass uns in Kontakt bleiben!

Du verpasst so kein neues Kapitel und ich lasse dir ein paar digitale Goodies für deine eigenen Filmprojekte zukommen...

Wenn es um das Investitionsbudget geht ist es wichtig, dass du das meiste für den Film rausholst. 

Es bringt dir nichts zu versuchen an manchen Stellen zu sparen, denn je besser der Film produziert wird, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit dass der Kunde davon begeistert ist. Somit ermöglichst du dir die Chance, dass der Kunde eventuell wiederkommt oder dass neue Kunden, die den Film gesehen haben, auf dich zukommen und mit dir für die nächste Videoproduktion zusammenarbeiten wollen!

Bei der Kalkulation geht es hauptsächlich darum einen Gesamtplan zu erstellen, indem alle möglichen Kosten in einer Art Checkliste zusammengefasst werden, die während dem Drehtag und in der Postproduktion anfallen. Egal ob für Messefilm, Imagefilm oder Werbefilm.

Ich gehe in diesem Video näher darauf ein, auf welche Punkte ich besonders Wert lege und wo es sich lohnt mehr Budget zu investieren um den bestmöglichen Film zu produzieren.

Parameter sind: Es gibt eine Vorproduktion. Anzahl der Drehtage. Höhe der Tagessätze. Mögliche Korrekturschleifen, Postproduktion, die eigentlichen Dreharbeiten, Schnittplätze, Drehbuch/Konzeption. All das sind Kostenpunkte wie das Filmteam, der Kameramann, Drehorte, Reisekosten, Tonstudio etc. 

Wir haben für dich auch eine Kalkulationsvorlage als *.xls-Datei vorbereitet mit vielen Punkten. Du kannst sie hier downloaden.